Schachverlag Kania
  Brunnenhof 3,  D-71701 Schwieberdingen
 Tel. 07150/37098:
(Ausland 0049 7150 37098)
Ust-IdNr.: DE171366711
Vertretungsberechtigt und verantwortlich für den Inhalt: Harald Keilhack, Im Kaiserfeld 11, 71735 Eberdingen
e-Mail: kaniaverlag@yahoo.de

Our English language book program

Versand-FAQs (gültig für Privatkunden)
Widerrufsbelehrung
Impressum
English language: How to order?

Für Bestellungen außerhalb unseres Verlagssortiment empfehlen wir:

Schachversand Dreier


© aller Texte by Harald Keilhack bzw. bei den weiteren Bild- und Textautoren (insbesondere Frank Stiefel)



Site-News - Chronologie der Neueinträge

 

23. Januar 2016: Weihnachtslösewettbewerb: Besprechung und Gewinner

19. Dezember 2015: Und wieder: Weihnachtslösewettbewerb

Wieder ist ein Jahr vergangen. Es gibt wieder einmal einen neuen Weihnachtslösewettbewerb, diesmal sogar mit stilisiertem Weihnachtsbaum bei Aufgabe B.

Ansonsten waren wir u.a. für New in Chess tätig. Zwei tolle neue deutschsprachige Publikationen unter unserer Mitarbeit:

Andre Schulz mit einer lesenswerten Anthologie der Schach-Weltmeisterschaften - viele Fakten und Hintergründe dürften auch für den belesenen Schachfreund äußerst interessant sein, aber das Buch ist ebenso auch für Schachlaien und (natürlich) als Geschenk bestens geeignet!

Bei "Mustererkennung im Mittelspiel" knüpft der Autor, IM Arthur van de Oudeweetering, erfolgreich an das Konzept unseres Klassikers "Techniken des Positionsspiels" an. Geeignet für mittlere bis gehobene Spielstärken.

 

 


24. Januar 2015: Weihnachtslösewettbewerb: Besprechung und Gewinner

22. Dezember 2014: Wie alle Jahre wieder: Weihnachtslösewettbewerb mit Preisen!

Wenig Neuigkeiten hier, doch wir waren nur scheinbar (fast) untätig.
Vor allem gibt es nach wie vor die wöchentliche Schachspalte der Stuttgarter Zeitung, mit dem jährlichen Höhepunkt des Weihnachtslösewettbewerbs.

Daneben gab es dieses Jahr u.a. zwei anderweitige Produktionen:

Für New in Chess erstellte ich die deutschsprachige Ausgabe eines der besten Bücher für Lernende, geschrieben vom amerikanischen Erfolgsautor Jeremy Silman.

Für den aufstrebenden SK Schwäbisch Hall war ich maßgeblich an der Erstellung der sehr repräsentativen Bundesliga-Broschüre beteiligt. Hier der Link zum Gratis-Download; man kann sicherlich auch (gratis) auf Hochglanzpapier gedruckte Exemplare direkt beim Verein anfordern.

Und für das neue Jahr stehen weitere Projekte in Zusammenarbeit mit New in Chess an!

Außerdem: Selbstredend dürfen Sie weiterhin unsere Titel aus dem Verlagsprogramm bei uns bestellen!

Wir wünschen allen Kunden und Freunden des Verlags Frohe Festtage!

 

 


 

 

24. Januar 2014: Auflösung + Gewinner Weihnachtslösewettbewerb Teil II

Ergänzt mit der Besprechung der Aufgaben D und E.
Nur vier Löser entschlüsselten alle Feinheiten!

18. Januar 2014: Auflösung + Gewinner Weihnachtslösewettbewerb Teil I

26. Dezember: Weihnachtslösewettbewerb mit Preisen!

Wie alle Jahre wieder der Weihnachtslösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung mit vertrackten Aufgaben aus dem Genre der Retro-Analyse. Mit Herzlichem Dank an Günther Weeth und seine Mitautoren! - nicht zuletzt die Problemschach-Koryphäe Andrej Frolkin.
Zumindest die Aufgaben A und B sollten auch den normalen Partiespieler ansprechen. Und für die Teilnahme an der Verlosung der Hauptpreise genügt das schon!
Natürlich wünschen wir allen Schach-Leseratten Frohe Festtage!

27.12.: Präzisierung der Aufgabenstellung bei Aufgabe C!

Unser Umzug ist inzwischen vollzogen, das Buchlager nicht mehr direkt zur Hand; aber es geht langsam alles.

 

20. September 2013: Nach langer Zeit mal wieder ein kleines Update

Zunächst einmal steht ein Umzug an.
Vorübergehend kommt es deswegen zu Schwierigkeiten, wir bitten ggf. um Verständnis.

Unsere Bücher sind auch noch (fast) alle verfügbar; ausverkauft ist jetzt Die Tschigorin-Verteidigung von Bronznik - fragen Sie uns ggf. nach der englische Ausgabe!

Vielleicht gibt es zukünftig auch wieder einen neuen Titel, ist allerdings noch unklar.

Derweil gibt es von mir (Harald Keilhack) u.a. weiterhin die wöchentliche Schach-Rubrik in der STUTTGARTER ZEITUNG, gelegentlich mal (wieder) Buchrezensionen in der Zeitschrift "Schach", usf.

Aktuell habe ich für einen der bedeutendsten Schachverlage der Welt - New in Chess - die englischsprachige Ausgabe unseres Bestsellers "Techniken des Positionsspiels" bearbeitet. Aktuell steht "Techniques" auf Rang 2 der NIC-Bestsellerliste. Unsere deutsche Ausgabe ist aber auch noch erhältlich!

 

 

1. Februar/22. Januar 2013: Auflösung und Gewinner des Weihnachtslösewettbewerb

 

17. Dezember: Einmal mehr der Weihnachtslösewettbewerb mit Preisen!

Wie alle Jahre wieder der Weihnachtslösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung mit kniffligen Rätseln aus dem Bereich "Retro".
Die Aufgaben A bis C sollten auch den normalen Partiespieler ansprechen. Die Preise kann man gewinnen, wenn man A + B richtig löst.
Ansonsten wünschen wir allen Schachfreunden ein Frohes Fest!

 

18. Mai: Ein kleines Lebenszeichen von Rainer Schlenker - und auch von dieser Stelle

Nach wie vor gibt es leider keine Neuigkeiten vom Schachverlag Kania. Immerhin werden von mir (Harald Keilhack) in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift SCHACH wieder einmal längere Rezensionen aktueller Bücher stehen!

Um die Veröffentlichung eines Lebenszeichens bittet uns, und an all seine zahlrerichen Fans, der Randspringer-Chefredakteur Rainer Schlenker.
Ja, er lebt noch, immerhin; spielen tut er freilich nur noch (sehr) regional, d.h. "freie Partien" und ähnliches.

Die schachpublizistische Arbeit gedeiht weiterhin - freilich nur im exklusiven, sprich kleineren Kreis.

Auf der RANDSPRINGER-Seite gibt es ein paar Auszüge der neuen Manuskripte.
Wir bitten den geduldigen Leser um Entschuldigung - selbige liegen nun mal nicht in einem modernen Format (PDF, Chessbase-Dateien o.ä. vor), und aus Gründen des Klimaschutzes werden zudem die Seitenränder seeehr knapp gehalten.

 

3. März: Hartmut Metz mit einer Hommage an das Königsgambit und den "Metz-Angriff"

Hartmut Metz, der bekannte Schach-Journalist und Fide-Meister, zieht immer noch Inspiration aus unserem Buch zum Königsgambit!
In seiner aktuellen Meko-Ausgabe läßt er eine tolle Partie Revue passieren, die auch in unseremKönigsgambit-Buch von Johansson zu finden ist. Ergänzend findet sich im Artikel von Metz u.a. eine aktualisierte Datenbank mit Partien zu 1.e4 e5 2.f4 d5 3.e:d5 c6 4.De2!.
Und eine kleine Story zur beschönigenden Geschichtsschreibung gibt es gleich mit dazu: Denn in der nebenstehenden Diagrammstellung geschah leider nicht 1.Th3!! g:h5 2.Tf:h5 Sg6 3.Th8+!! S:h8 4.L:h7#.

 

21./28. Januar: Auflösung/Besprechung Weihnachtslösewettbewerb

Jetzt vervollständigt, einschließlich einer Korrektur zum heutigen Zeitungstext!
Problemschach-Koryphäen aus nah und fern verzweifelten beinahe an den Aufgaben, und (nur) vier Könner umschifften alle Klippen:

Olli Heimo (Helsinki)
Silvio Baier (Dresden)
Jens Guballa (Tamm)
Thomas Lutzius (Stuttgart).

17. Dezember: Weihnachtslösewettbewerb mit Preisen!

Wie alle Jahre wieder der Weihnachtslösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung mit kniffligen Schach-Rätseln aus dem Bereich "Retro".
Zumindest die Aufgaben A und B sollten auch den normalen Partiespieler ansprechen. Und für die Teilnahme an der Verlosung der Hauptpreise genügt das schon!
Ansonsten wünschen wir allen Liebhabern unserer Bücher - und natürlich auch allen sonstigen Schachspielern - ein Frohes Fest!

 

5. November

Unser Erfolgstitel Bronznik: 1.d4 - Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen ist auf Englisch erschienen!

Die Lizenzausgabe durch den holländischen Weltklasse-Verlag New in Chess ist natürlich eine Würdigung der Qualität unserer herausgeberischen Arbeit.

Wir empfehlen aber nach wie vor das deutschsprachige Original!

(Disclaimer: Die New-in-Chess-Ausgabe ist wohl beim Schara-Hennig-Gambit überarbeitet, ansonsten aber allenfalls geringfügig verändert)

(Edit: Links repariert, nachdem wiederholt der Groß-Kleinschreib-Teufel zugeschlagen hatte)

 

 

21. August

Zu den erfreulichen Dingen gehört, daß immer wieder Menschen etwas auf die Beine stellen (und zwar auch und gerade ohne die Hilfe der allmächtigen Verbände) wie zum Beispiel mein alter Bekannter Marc Lang mit seinem Blindsimultan-Weltrekordversuch.
Die Veranstaltung am 25.-27. November in Sontheim (nördlich von Ulm) sollte DAS Schachereignis des Jahres werden.
Ich (Harald Keilhack) bin selbst beteiligt, als Helfer des Simultanspielers.

Besuchen Sie auch unbedingt seine liebevolle Webseite zum Event, mit Hinweisen zum umfangreichen Rahmenprogramm und beinahe täglichem Blog zu den Vorbereitungen:

www.blindsimultan.de

Erfreulich ist auch, daß unsere Bücher zunehmend im Ausland Anerkennung finden, auch und gerade wenn sie schon etwas älter und dazu noch (aus Sicht des Engländers) deutschsprachig sind. Hier einige Rezensionen von P.P.O. Kane:

Bronzniks 1.d4-Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen

"Ein exzellentes Eröfnungsbuch, daß diverse unorthodoxe Varianten nach 1.d4 beleuchtet und zu jeder eine spezielle Empfehlung gibt."

Bronzniks Buch über das Colle-Koltanowski-System

"Eine exzellente Monographie über das Colle-Koltanowski-System (1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.e3 e6 4.Ld3 c5 5.c3)." "Bronznik liefert zahlreiche Originalanalysen und Verbesserungen ..." "Er diskutiert ebenso auch bestimmte strategische und taktische Motive, die sich aus der Eröffnung ergeben, z.B. die Damenflügel-Mehrheit, den isolierten Damenbauern, den Pillsbury-Angriff und das Opfer L:h7+. Es ist alles sehr interessant, nützlich und voller Einsichten. Das Buch schließt mit einer Bibliographie und einem Variantenverzeichnis: Effiziente Organisation, wie man es von einem deutschen Verlag erwartet. Wenn Sie das Colle-Koltanowski-System spielen, sollten Sie dieses Buch wirklich lesen und studieren."

 

Johanssons Buch über das Königsgambit (es ist zweisprachig deutsch/englisch)

"Dieses exzellente Buch verschafft immer noch einen guten Überblick über die Eröffnung" (obwohl von 1998) "Dieses Buch ist ein guter Leitfaden dafür, was das Königsgambit zu bieten hat."

Trautmanns Reise über das Schachbrett (Kombinations-Lehrbuch)

"Jeder der Deutsch vernünftig versteht wird bei Trautmanns Buch viel Genuß empfinden." "Ein ebenso unterhaltsames wie lehrreiches Buch über Taktik, und ein bißchen anders als die allermeisten." "Besonders bemerkenswert ist Trautmanns Prosa; sein Auge für Stellungen, die gleichermaßen ästhetischen wie lehhreichen Wert haben (und viele dieser Stellungen waren neu für mich), und ebenso die interessante und innovative Weise, in der er das Material organisiert hat". "Dies ist ein exzellentes und unterhaltsames Buch über Schachtaktik, das in der Klasse über den meisten anderen steht."

 

 
Eher etwas gemischt lesen wir naturgemäß die folgende Rezension von IM Erik Zude auf Karl-Online zu unserem neuesten Buch zum Schara-Hennig-Gambit:

Sehr gutes Buch, zweifelhafte Eröffnung

Natürlich wird unsere Arbeit - wie praktisch immer - gelobt.
Zur Eröffnung selbst: Immerhin heißt es im Schlußsatz: "Das System ist mindestens als Überraschungswaffe geeignet und bei der Analyse kann man durchaus viel lernen."

Nun ja - ich möchte der Einschätzung des IM nicht widersprechen, und tatsächlich ist bei vielen Gambit-Eröffnungen der (objektive) Wert kritisch zu betrachten.
Eingefleischte Gambitfreunde werden dennoch auf ihre Kosten kommen, auch hier!

 

 

 

21. April

Eine erste längere Rezension des Schara-Hennig-Buchs von U. Bekemann beim Bund Deutscher Fernschachfreunde.

 

4. März

Eine sehr erfreuliche Rezension von Bronzniks letztem Buch 1.d4 - Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen in "KARL online"

Die Katalanische Eröffnung von Raetzki/Tschetwerik, versehentlich als vergriffen gemeldet, ist weiterhin lieferbar!
Nicht mehr erhältlich ist allerdings Der letzte Fehler von Trautmann.

Von Bronzniks druckfrischem Schara-Hennig-Buch hier eine Leseprobe.

 

 

 

 

25. Februar: Ab sofort lieferbar: Valeri Bronznik neues Buch zum Schara-Hennig-Gambit!

Valer Bronznik: Das Schara-Hennig-Gambit 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 c5 4.c:d5 c:d4

142 Seiten, Festeinband, Euro 15,80

Aktives Spiel für Schwarz im Damengambit - das muß kein Traum bleiben, denn hierfür eignet sich bestens das wenig bekannte und weitgehend unterschätzte Schara-Hennig-Gambit 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 c5 4.c:d5, und nun das überraschende 4...c:d4!?.

Schwarz opfert in der Konsequenz einen Bauern, erhält dafür aber Entwicklungsvorsprung und später oft genug die Chance auf einen vernichtenden Königsangriff.

Ebenso wie in seinen früheren Büchern hat IM Valeri Bronznik alles verfügbare Material gesichtet und in vielen Fällen neu bewertet. Hier und da empfohlene "Widerlegungen" halten seiner akribischen Prüfung nicht stand, und tatsächlich muß Weiß über lange Zeit äußerst genau agieren, wenn er dem schwarzen Druck denn standhalten möchte.

Die Muster für dieses spannende taktische Spiel, das den Weißen hier unverhofft trifft, sind verhältnismäßig leicht zu erlernen. Die wie stets bei Bronzniks Büchern gut strukturierte und erläuterte Darstellung tut hierzu ihr Übriges.

30. Januar

Weihnachtslösewettbewerb der STUTTGARTER ZEITUNG

Gewinner und Besprechung der Aufgaben ergänzt und abgeschlossen.

24. Januar

Weihnachtslösewettbewerb der STUTTGARTER ZEITUNG

Gewinner und Besprechung der Aufgaben Teil I

 

10. Januar - Mit Schwung ins Neue Jahr!

Valeri Bronznik hat zum Jahreswechsel sein Manuskript zum Schara-Hennig-Gambit 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 c5 4.c:d5 c:d4!? abgegeben, und ich bin fleißig am bearbeiten.
Das Buch, 144 Seiten, Festeinband, Euro 15,80, sollte im März, vielleicht schon Ende Februar, lieferbar sein.
Ferner hoffe (und glaube) ich, daß es nach der schleppenden Neuproduktion der letzten Jahre dieses Jahr noch einige neue Titel mehr geben wird!

 

29. Dezember - Unsere herzliche Entschuldigung!

Offenkundig wurde unser Server von Unbekannten gehackt (für Mozilla-User). Daraus resultierende Irritationen bitten wir herzlichst zu entschuldigen. Ansonsten - jeder Inhaber einer Internetseite freut sich über schnellstmögliche Hinweise in solchen Fällen.

Wir wünschen ungeachtet dieses Vorfalls schon einmal einen "Guten Rutsch"!

18. Dezember

Weihnachtslösewettbewerb der STUTTGARTER ZEITUNG

21. Oktober

Erste ausführliche Rezension unseres neuen Buches auf dem Glarean Magazin:

"Mit seinem neuesten «Ratgeber» für d4-Spieler, die geeignete Waffen gegen unorthodoxe schwarze Eröffnungssysteme suchen, präsentiert der Stuttgarter IM Valeri Bronznik eine qualitätsvolle Monographie, die sehr originelle Rezepte vorlegt und dabei so manche schwarze Überfalls-Idee ad absurdum führt. Eine sehr interessante und empfehlenswerte Produktion aus dem Hause Kania."

11. September

Viele positive Reaktionen auf das neue Buch von Bronznik, Rezensionen liegen allerdings noch nicht vor.
Dafür aber eine neue englischsprachige Rezension eines älteren Bronznik-Titels, nämlich dem zur Colle-Verteidigung:

Compulsive Reader

 

6. August - Unser neuer Titel ist ab Montag 9. August endlich lieferbar!


Valeri Bronznik
"Ihr Gegner will Sie überraschen? Bleiben Sie cool!"
1.d4 - Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen

237 Seiten, gebunden, Euro 19,80
Erscheint 7/2010
ISBN 3-978-3-931192-37-2

Leseprobe (pdf, 113 KB) (bei Problemen mit dem Browser Rechtsklick+Download)

Gegen die Hauptverteidigungen wie Königsindisch, Nimzoindisch, Grünfeld, Benoni usw. oder z.B. das Orthodoxe und Angenommene Damengambit hat sich der 1.d4-Spieler in aller Regel seine Systeme längst zurechtgelegt.

Wesentlich unsicherer agiert er gegen die diversen Unorthodoxen Verteidigungen und Gambits. Die Literatur zu sichten ist hier mühsam, und in aller Regel ist der Gegner besser informiert. Und genau an diesem Punkt bringt dieses Buch Abhilfe: Valeri Bronznik verrät schlagkräftige Rezepte gegen vermeintliche schwarze Überraschungswaffen wie das Englund- oder Schara-Hennig-Gambit, Albins Gegengambit, Fajarowicz- und Budapester Gambit, die Keres-Verteidi-gung 1.d4 e6 2.c4 Lb4+, die Englische Verteidigung 1.d4 e6 2.c4 b6, den Stonewall durch die Hintertür, den "Tango" mit 1.d4 Sf6 2.c4 Sc6 und vieles mehr.

Ziel ist es dabei nicht immer, die gegnerische Spezialwaffe zu widerlegen, sondern dem Kontrahenten den Schneid abzukaufen, denn nichts frustriert beispielsweise einen Gambitspieler mehr als ein trockenes und etwas schlechteres Endspiel verwalten zu müssen. Wie in seinen vorherigen Eröffnungsbüchern zur Tschigorin-Verteidigung, zum Colle-System oder zur sizilianischen Basman-Sale-Variante bringt IM Valeri Bronznik auch hier viele neue Ideen und theoretische Verbesserungen ein - wie immer gepaart mit übersichtlicher Darstellung und einprägsamen Erläuterungen.

14. Juni

Wieder einsatzfähig und kümmern uns (endlich) um raschestmögliches Erscheinen des überfälligen Bronznik-Buches.

26. Mai

Leider auch gesundheitsbedingt haben wir Betriebsferien vom 27. Mai bis 9. Juni (kein Anlaß zur Sorge ...). Anfragen beantworte ich in der Zwischenzeit weiter per e-Mail, Bestellauslieferungen am 10. Juni, bitte um Verständnis.
Dadurch verschiebt sich auch das Buch
Bronznik, 1.d4 - Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen, 237 S., 19,80 Euro noch einmal ein bißchen auf Ende Juni/Anfang Juli. Auch dafür bitten wir um Verständnis.
Als nächstes Projekt kümmert sich Bronznik um das Schara-Hennig-Gambit 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 c5 4.c:d5 e:d4!? bzw. ein raffiniertes Repertoire um diese Zugfolge.

 

23. Januar/Update 31. Januar:

Auflösung des Weihnachtslösewettbewerbs der Stuttgarter Zeitung
Jetzt mit der Liste aller perfekten Lösereinsendungen!

Sizilianisch im Geiste des Igels ist vergriffen!

26. Dezember: Weihnachtslösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung online

Unter Sonstige Berichte

17. September: Nachtrag einer Rezension

"Eine originelle Waffe gegen den 2.c3-Sizilianer" - Uwe Kersten bespricht Zellers Anti-Anti-Sizilianisch auf Karl-Online

9. September:

Vorstellung unseres Buches zum Colle-System von Prof. Nagesh Havanur auf der Seite chess.com (englisch)

Neuer Link:
Der Schachzoo

IM Ilja Schneiders genialer Blog - aktuell mit der erfolgreichen Colorado-Verteidigung 1.e4 Sc6 2.Sf3 f5!? in der Schnellschach-Praxis

6. Mai:

Nicht viel neues von der Verlagsfront. Bronzniks Buch zu den "Nebeneröffnungen" nach 1.d4 nimmt langsam Form an, Zeller Igel-Folgeband läßt leider weiterhin auf sich warten. Natürlich sind unsere Verlagstitel weiterhin prompt lieferbar!

 

27. Februar: Die neuen Ausgaben des wiederauferstandenen Kultmagazins "Randspringer" vorgestellt

24. Januar: Auflösung Weihnachtslösewettbewerb

24. Dezember: Weihnachtslösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung

Tolle Preise zu gewinnen!
Samt Archiv der letztjährigen Wettbewerbe

7. Oktober 2008

Artikel im Neuen Deutschland zum Buch von Frau Jürgens. Inzwischen kostenpflichtig, daher hier die Originalversion des Autors

Frank-Zeller-Seite erweitert und überarbeitet!

In eigener Sache:
Es fällt schwer, sich zu trennen, und ich habe selbst die Entscheidung unnötig lange herausgezögert. Jedenfalls, ab sofort verkaufen wir kommerziell keine Fremdartikel mehr.
Wir danken den vielen langjährig treuen Kunden! Ihnen empfehlen wir:

Schachversand Dreier

Herr Dreier kümmert sich ebenso wie wir bislang individuell um jeden Kunden, ist im Rahmen der Versandkosten usw. jederzeit kulant, usw.

Wir - Schachverlag Kania - liefern Ihnen natürlich weiterhin gerne alle Bücher aus unserem Verlagsprogramm.
Innerhalb von Deutschland alles portofrei und schnellstens, denn unsere eigenen Titel haben wir - im Unterschied zu Ware von Drittanbietern - stets reichlich am Lager.

Dafür sollte demnächst auch wieder etwas mehr Schwung in erwähntes Verlagsprogramm kommen, z.B. mit der Produktion der Titel "Igel Band 2" von Zeller und "Nebenvarianten nach 1.d4" von Bronznik. Einen konkreten Auslieferungstermin können wir allerdings noch nicht nennen.

 

17. August 2008

Neue Seite: Training mit Valeri Bronznik

 

31. Juli 2008

Hartmut Metz stellt "Ticken Schachspieler anders?" bei Rochade Kuppenheim vor (erschien identisch im Badischen Tagblatt).

Ein Leserfundstück: Unser leider vergriffenes 1...Sc6-Buch im Foto bei den Buchklassikern auf Susan Polgars bekanntem Blog! (drittes von Links). Mit Dank an Gilbert Rebhan für den Hinweis.

Runderneuerung der Internetseite in den nächsten Tagen oder eher Wochen. Viele Informationen waren überaltert, incl. toter Links und anderem, die technische Gesamtkonzeption ist antiquiert und nur schwer editierfähig, usw.
Mit Dank für Verständnis!

 

8. Juli 2008

Vera Jürgens: Buchvorstellung und Interview bei Chessbase

12. Mai 2008

Die erste Rezension unseres neuen Titels! Martin Rieger auf Freechess sehr euphorisch:

"Fazit: Ein Schachlesebuch der „anderen“ Art, humorvoll, geistreich, unterhaltsam! Für Schachspieler, deren Verwandte, Freunde, Kollegen und allen Menschen die mit Schachspielern zu tun haben, absolut lesens- und empfehlenswert! ;-)"

17. April 2008

Neue Rezension unseres Buchs zur Tschigorin-Verteidigung (englische Ausgabe)/
New review of our book on the Chigorin Defence (englisch edition) at the "Complusive Reader":

4. April 2008

Am 15. April erscheint endlich unser neuer Titel:

Vera Jürgens
Ticken Schachspieler anders?
128 Seiten, kartoniert, illustriert
April 2008
ISBN 978-3-931192-35-8
Euro 12,80

Leseprobe (PDF)

In ihrem Erstlingswerk stellt Vera Jürgens - Großmeisterin und Nationalspielerin - ihr feines psychologisches Einfühlungsvermögen unter Beweis: Zielsicher entlarvt sie in diesem voller Hintersinn geschriebenen Lesebuch die Sonderbarkeiten der Schachspieler und gibt mit ihren Einblicken zugleich den leidgeprüften Angehörigen von Schachspielern wertvolle Lebenshilfe!

Ob wichtige "Verhaltensmaßregeln" für mitreisende Ehepartner auf Schachturnieren, Psychokrieg am Brett oder Frustbewältigung nach Niederlagen; alles wird zielsicher durch den Kakao gezogen, passend ergänzt durch die wie immer trefflichen Karikaturen von Frank Stiefel.

Doch auch ernste Inhalte stehen zur Diskussion, z.B. ob Schachspieler wirklich intelligenter sind, oder ob Schach ein legitimer Lebensinhalt sein darf. Auch hier spricht die Autorin in großartiger Weise aus dem kollektiven Gedächtnis der Schachfamilie - Erkenntnisse, die jeder leidenschaftliche Schachspieler spontan unterschreiben wird, die aber noch niemals offen ausgesprochen wurden!

Vera Jürgens wurde 1969 in Bulgarien geboren. Als mehrfache Mädchen- und Damenmeisterin des Landes nahm sie mit der heimischen Nationalmannschaft an zwei Schacholympiaden teil. Später, nach ihrer Heirat mit einem deutschen Schachspieler, vertrat sie 2006 die Bundesrepublik in Turin. Daneben tat sie sich u.a. als Übersetzerin der Bücher von Exweltmeister Khalifman hervor.

 

25./29 Januar 2008

Der Weihnachts-Lösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung mit der kompletten Auflösung und den Gewinnern.
Zuletzt waren wir stark beansprucht mit Steuererklärungen, Familienfeierlichkeiten usw., der Buchkatalog harrt eines Updates; ab Februar (hoffentlich) wieder in alter Frische.

Bericht (externer Link:)

Harald Keilhack bei der Deutschen Schnellschach-Meisterschaft in Bad Lauterberg/Harz.

 


Harald Keilhack